Die NLP Grundannahmen / Axiome

Die NLP Grundannahmen / Axiome

Sonntag Nachmittag,

die Kinder sind beschäftigt, die Dame des Hauses ebenso (wartet ab, davon werdet Ihr auch noch hören / lesen!), meine Arminia spielte bereits und auch dem Rauchen widme ich ja keine Zeit mehr – was kann ich also mit eben dieser besseres anstellen, als Euch ein paar Zeilen zu schreiben?! Eben. Dann mal los.

Heute möchte ich auf das Thema “die Axiome oder auch Vorannahmen oder auch Grundannahmen des NLP” kommen. Und in den kommenden Tagen zu den jeweiligen meine Sicht der Dinge offenbaren. Oder es zumindest versuchen.

Sicherlich hast auch Du bereits von diesen Axiomen gehört. Lass uns gemeinsam die Definition bei wikipedia unter die Lupe nehmen.

Ein Axiom ist ein Grundsatz einer Theorie, einer Wissenschaft oder eines axiomatischen Systems, der innerhalb dieses Systems nicht begründet oder deduktiv abgeleitet wird.

Kurz gesagt: Ein Axiom ist ein Satz, der nicht in der Theorie bewiesen werden soll, sondern beweislos vorausgesetzt wird.

Damit können wir im NLP gut leben, immerhin setzen wir ja bekanntermaßen so einiges beweislos voraus. Was wir allerdings ganz unterschiedlich (er-)leben, ist die Intensität, in der wir uns den Axiomen des NLP zuwenden und uns mit ihnen beschäftigen.

Sicherlich reicht hier die Bandbreite, in der sich Trainer und ihre Teilnehmer zum Beispiel auf NLP Basis Trainings diesen Axiomen widmen, von gar nicht bis hin zu “ganz schön lange”… Wenn Du mir die Frage stellst, wo ich mich auf dieser imaginären Skala einordnen würde, dann wäre meine Antwort: nun, eben genau dort, wo es für uns jeweiligen Kontext am meisten Sinn ergibt. Mit einer sicherlich latenten Tendenz hin zum “lieber etwas mehr als zu wenig”.

Und dies führt dazu, dass ich mich auch gerne mit der Frage konfrontiert sehe, ob denn diese Axiome wirklich so wichtig wären. Und meine Antwort lautet: ja, sogar noch wichtiger. Für mich basiert das oder besser mein NLP Grundverständnis auf diesen Aussagen, Regeln, Axiomen oder wie immer Du sie auch nennen willst und wirst. Für mich sind sie die Verständnisgrundlagen dessen, was wir NLP nennen. Es sind die Basics. Ohne sie gibt es für mich kein NLP, sondern lediglich ein paar (ok, ein paar mehr sind es dann schon…) Anwendungsmuster, die auswendig gelernt werden und dann nur so halbgar funktionieren.

Deswegen gestattet mir, zukünftig nicht mehr wirklich von den NLP Axiomen oder Vorannahmen zu schreiben, sondern sie vielleicht eher hilfreiche Lebensweisheiten nenne. Denn genau das sind sie für mich geworden. Jede einzelne, die eine mehr, die andere vielleicht etwas weniger.

Es kann sein, dass Du sie bereits gegoogelt hast und genau jetzt fändest Du 5480 Treffer. Für google vielleicht überschaubar. Und doch eine ganze Menge. Und ich bin mutig, bei den meisten Treffern findest Du eine große und immer gleiche Schnittmenge der angegebenen Axiome und den ein oder anderen Ausreißer, so etwas wie die spezielle Spezialgrundannahme. Was Du allerdings in der Regel nicht finden wirst, ist das was wir damals bei den christlichen 10 Geboten das “was heisst das?” genannt haben – die Erklärung.

Und genau diese möchte und werde ich Euch nachfolgend geben. Denn genau diese Bedeutungen, genau genommen sind es natürlich “nur” meine Bedeutungen, geben den Axiomen ihren Sinn für mich. Und vielleicht auch für Dich.

Oder meinst Du, es wäre besonders förderlich, hier einfach Dinge zu schreiben wie “die Landkarte ist nicht das Gebiet”? Du wärest eher irritiert als informiert. Und so sei schon gespannt, wenn schon bald das erste Axion – ähm, nein – die erste hilfreiche NLP Lebensweisheit mitsamt meiner Sicht auf ihre Auslegung hier ihren Platz findet.

Eines sei allerdings schon verraten: durch unsere gemeinsame Sicht auf sie, kann Deine ganz persönliche Lebensführung profitieren, Du mehr Freude am Sein entwickeln und noch vieles mehr geschehen. Und sei entspannt: es geht nicht um Schischi oder Hokuspokus, sondern um Momente, die Dir die Augen öffnen können.

Und da fällt mir abschließend noch ein, dass ich oben bereits etwas erwähnte. Nämlich die Tätigkeit meiner Herzensdame. Es hat mit genau diesen hilfreichen Lebensweisheiten zu tun und wird schon bald unser Büro schmücken. Und wer weiß, vielleicht auch Deines? Vielleicht bist auch Du nun schon bereits so gespannt wie wir. Was nicht heißt, dass es schlimm ist, wenn nicht. Aber Du kannst, wenn Du möchtest… :)

Dir einen schönen Sonntag!

By the way – Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann sag es doch den anderen…

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar